Archimedes

Archimedes

Geboren: 287 v. Chr. in Syrakus Italien
Ermordet: 212 v. Chr. in Syrakus Italien
Archimedes von Syrakus war ein antiker griechischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur.
Er gilt als einer der bedeutendsten Mathematiker der Antike.

Das Gesetz von Archimedes

...besagt, dass ein Körper im Wasser schwimmt, wenn das Gewicht des Wassers, das er verdrängt größer ist, als sein eigenes Gewicht. Das heißt der Körper taucht nur soweit in das Wasser ein, bis das verdrängte Wasser dem Gewicht des Körpers entspricht. Ist die Dichte des Körpers größer als die des Wassers, dann sinkt er. Der Auftrieb durch das verdrängte Wasser reicht dann nicht, um den Körper an der Oberfläche zu halten. Der Taucher kontrolliert seine Lage im Wasser mit dem Jacket, hier kann er nach Bedarf Luft eingefüllen und ablassen.
 

Steigen, Schweben, Sinken und Schwimmen

Steigen

Ist die Auftriebskraft, die auf den Körper wirkt größer als die Gewichtskraft,

so steigt der Körper auf zur Oberfläche.

FA > FG
Schweben

Auftriebskraft und Gewichtskraft sind gleich groß, der Körper ist jedoch

komplett eingetaucht.

FA = FG
Sinken Ist die Auftriebskraft kleiner als die Gewichtskraft, so sinkt der Körper ab. FA < FG
Schwimmen

Ein schwimmender Körper taucht so tief in die Flüssigkeit ein, bis Auftriebskraft und

Gewichtskraft gleich groß sind.

FA = FG

(lese auch >>> Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Archimedes)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(lese auch >>> Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Archimedes)